Dateien unter Windows verifizieren (Anfänger)

Verifikation von Binärdateien: Windows (Anfänger)

Vor dem Extrahieren, Installieren oder Nutzen der Monero-Software sollten die Monero-Binärdateien verifiziert werden, da du nur so sichergehen kannst, dass du tatsächlich die offiziellen Binärdateien von Monero verwendest. Solltest du (bspw. durch Phishing, eine MITM-Attacke etc.) eine gefälschte Binärdatei erhalten haben, schützt dich das Befolgen dieser Anleitung davor, zur Verwendung der falschen Dateien verleitet zu werden.

Das Team von Monero bietet zum Schutz der Integrität dieser Binärdateien eine kryptografisch signierte Liste aller SHA256-Hashwerte. Sollte deine heruntergeladene Binärdatei manipuliert worden sein, wird sie einen Hashwert produzieren, welcher von dem in der Datei enthaltenen Wert abweicht.

Dies ist eine Anfängeranleitung für das Windows-Betriebssystem, die sich beinahe ausschließlich mit den GUIs befasst. Sie begleitet dich durch den gesamten Prozess: die Installation der erforderlichen Software, den Import des Signaturschlüssels, den Download der notwendigen Dateien und schließlich die Verifikation der Echtheit deiner Binärdatei.

Inhaltsverzeichnis

1. Gpg4win-Installationsprogramm

1. Gpg4win-Installationsprogramm

Dieser Abschnitt behandelt die Installation der Kryptografie-Software. Windows ist nicht mit den zur Verifikation der Binärdatei benötigten Tools ausgestattet. Um diese Tools zu installieren, kannst du das Gpg4win-Installationsprogramm verwenden.

1.1. Download des Gpg4win-Installationsprogramms

1.1.1. Gpg4win herunterladen

Gehe im Webbrowser auf gpg4win.org und lade das Installationsprogramm durch Anklicken des grünen Buttons herunter.

gpg4win download button

Du wirst auf eine Spendenseite weitergeleitet. Wenn du nichts spenden möchtest, wähle $0. Danach kannst du auf Download klicken.

gpg4win site donation

Klicke auf Datei speichern.

gpg4win site save file

Wähle einen Zielort für den Download und wähle Speichern.

gpg4win site download location

1.1.2. Gpg4win starten

Öffne den darin enthaltenen Ordner, sobald der Download fertig ist.

gpg4win site open folder

Du startest die heruntergeladene Gpg4win-Programmdatei mittels Doppelklicks.

gpg4win launch

1.2. Gpg4win-Installationsprogramm verwenden

Dir wird zwecks Verifizierung ein Sicherheitsbildschirm angezeigt. Klicke auf Ausführen.

gpg4win installer security

Wähle deine Sprache und klicke auf OK.

gpg4win installer language

Es erscheint ein Willkommensbildschirm, auf dem du auf Weiter klickst.

gpg4win installer welcome

Nun wird dir ein Bildschirm zwecks Auswahl der Komponenten angezeigt. Folgst du dieser Anleitung, muss hier zumindest Kleopatra ausgewählt bleiben. Klicke auf Weiter, nachdem du deine Auswahl getroffen hast.

gpg4win installer components

Wenn du nicht genau weißt, was du hier eigentlich machst, ist am besten, den voreingestellten Installationsort zu verwenden. Treffe deine Auswahl und klicke Installieren.

gpg4win installer location

Die Installation ist damit abgeschlossen. Wähle Weiter.

gpg4win installer complete

Klicke auf Abschließen.

gpg4win installer finish

2. Monero-Signaturschlüssel

Dieser Abschnitt behandelt den Download des Monero-Signaturschlüssels, dessen Verifikation und schließlich den Import des Schlüssels auf deinen Schlüsselring. Die Hash-Datei, die zur Verifikation deiner Binärdatei verwendet wird, ist mit dem Monero-Signaturschlüssel kryptografisch signiert. Um die Validität dieser Datei zu überprüfen, musst du über die öffentliche Version des Signaturschlüssels verfügen.

2.1. Signaturschlüssel herunterladen

Besuche in einem Webbrowser binaryFates GPG-Schlüssel, den er zum Signieren von Moneros Binärdateien nutzt. Auf dieser Seite kannst du rechtsklicken und Seite speichern unter auswählen.

getkey right click

Belasse es beim voreingestellten Speicherort und klicke auf Speichern.

getkey save file

2.2. Kleopatra initialisieren

Falls dies das erste Mal ist, dass du Kleopatra verwendest, musst du zunächst ein eigenes Schlüsselpaar erstellen.

Starte Kleopatra.

kleo launch

2.2.1. Signaturschlüssel importieren

Klicke auf Import.

kleo firstrun import

Gehe ins Downloads-Verzeichnis, wähle binaryfate und klicke auf Öffnen.

kleo firstrun key location

Durch Klicken auf Ja startest du den Zertifikationsprozess des Schlüssels.

kleo firstrun start process

2.2.2. Schlüsselpaar erstellen

Starte den Vorgang der Schlüsselerstellung durch einen Klick auf Ja.

kleo firstrun start key create

Fülle einige Angaben bezüglich Name und Email aus und klicke dann auf Weiter.

kleo firstrun key details

Überprüfe die Angaben und wähle Erstellen.

kleo firstrun verify key details

Erstelle ein Passwort und klicke auf OK.

kleo firstrun set key pass

Klicke auf Abschließen.

kleo firstrun finish create key

2.3. Signaturschlüssel verifizieren

Kontrolliere visuell, dass der Fingerabdruck des zu binaryFate gehörenden Schlüssels 81AC591FE9C4B65C5806AFC3F0AF4D462A0BDF92 ist.

kleo certify fingerprint

Wenn der Fingerabdruck mit dem genannten ÜBEREINSTIMMT, klicke auf Weiter.

Wenn der Fingerabdruck mit dem genannten NICHT ÜBEREINSTIMMT, FAHRE NICHT FORT. Lösche die binaryfate-Datei aus dem Downloads-Verzeichnis und gehe zurück zum Abschnitt 2.1.

Behalte die Auswahl von Certify only for myself bei und klicke auf Certify.

kleo certify for self

Gib dein Passwort ein und wähle OK.

kleo certify pass

Klicke auf Abschließen.

3. Verifikation der Hash-Datei

Dieser Abschnitt behandelt den Download einer signierten Datei mit bekanntlich guten Hashes und die Verifikation ihrer Echtheit.

3.1. Hash-Datei herunterladen

Besuche in einem Webbrowser die Hash-Seite von getmonero.org. Wähle nach einem Rechtsklick auf der Seite die Option Seite speichern unter.

hashes right click

Belasse es beim voreingestellten Speicherort und klicke auf Speichern.

hashes save file

3.2. Hash-Datei verifizieren

Klicke in Kleopatra den Decrypt/Verify-Button.

hashes kleo verify button

Navigiere zum Downloads-Verzeichnis. Wähle die hashes-Datei und klicke auf Öffnen.

hashes kleo open file

Kleopatra wird dich über die Gültigkeit der Dateisignatur in Kenntnis setzen.

Wenn die Signatur GÜLTIG ist, wirst du Folgendes sehen:

hashes kleo goodsig

Wenn die Signatur UNGÜLTIG ist, wirst du Folgendes sehen:

hashes kleo badsig

Wenn du eine GÜLTIGE Signatur ausgegeben bekommst, wähle Verwerfen und fahre fort.

Wenn du eine UNGÜLTIGE Signatur ausgegeben bekommst, FAHRE NICHT FORT. Lösche die hashes-Datei aus dem Downloads-Verzeichnis und gehe zurück zum Abschnitt 3.1.

4. Verifikation der Binärdatei

Der folgende Abschnitt behandelt den Download der Monero-Binärdatei und deren Echtheitsverifizierung.

4.1. Binärdatei herunterladen

Besuche in einem Webbrowser die Downloads-Seite von getmonero.org. Wähle die für dein System passende Binärdatei aus.

binary getmonero

Lasse Datei speichern ausgewählt und klicke auf OK.

binary getmonero save

Belasse es beim voreingestellten Speicherort und klicke auf Speichern.

binary getmonero save location

4.2. Binärdatei verifizieren

Navigiere in einem Dateimanager zum Downloads-Verzeichnis. Öffne die hashes-Datei mit einem Textverarbeitungsprogramm.

binary open hashes.txt

Öffne ein Terminal (cmd.exe).

binary launch term

Wechsle unter Verwendung des Befehls cd Downloads ins Downloads-Verzeichnis.

binary cmd cd

Berechne den Hashwert der Monero-Binärdatei mit folgendem Befehl: certUtil -hashfile monero-gui-win-x64-v0.16.0.2.zip SHA256 (solltest du eine Version ausschließlich für die Befehlszeile heruntergeladen haben, ersetze monero-gui-win-x64-v0.16.0.2.zip dementsprechend).

binary cmd certutil

Vergleiche den Hashwert aus der Befehlszeile mit dem in der Hash-Datei; sie sollten gleich sein (Leerzeichen können ignoriert werden).

binary compare hashes

Wenn die Hashwerte ÜBEREINSTIMMEN, bist du fertig mit der Verifikation! Du kannst dir nun sicher sein, dass deine Monero-Dateien echt sind. Die Dateien kannst du jetzt ganz normal extrahieren und installieren/nutzen.

Wenn die Hashwerte NICHT ÜBEREINSTIMMEN, FAHRE NICHT FORT. Lösche die Monero-Binärdatei aus dem Downloads-Verzeichnis und gehe zurück zum Abschnitt 4.1.

« Back to the list